29.1.17

Langsam aber sicher müssen wir uns von unseren Welpen verabschieden. Die letzte Woche bei uns ist angebrochen, gestern ist bereits Caja von ihren neuen Besitzern abgeholt worden. Es war für uns ein trauriger Tag, aber wir wissen, das sie es in Schleswig-Holstein sehr gut haben wird. Wenn alles gut läuft, geht Caja in die Zucht. Mal sehen, wir drücken ganz fest die Daumen.

Die anderen Welpen sind mehr als munter, brauchen ihre mehrmalige, tägliche Garteneinheit, inzwischen stundenlang, ihnen macht die Kälte und der Schnee überhaupt nichts aus. Was es zu entdecken gibt, ist ja so aufregend...Inzwischen waren wir mit ihnen in unserem Jagdhaus im Solling. Alle rein ins Auto und dann erstmal 55 km ins Revier. Am wohlsten fühlten sie sich auf der riesigen "Hirschwiese", die "Duftnoten" müssen ein Erlebnis gewesen sein. Autofahren ist kein Problem für die Kleinen; es ist am Anfang zwar ein wenig Theater im Kofferraum, das legt sich aber schnell. Die Rückfahrten sind dann dafür komplett still, da alle wunderbar schlafen.

16.1.

Die beiden Jungs und die 7 Mädels wachsen und werden immer selbstbewußter. Schön das zu sehen, wie selbstständig sie den Garten bei ihren täglichen Runden erkunden und so langsam aber sicher die Rosen der Chefin vernichten:-) 

Eine wirklich tolle Truppe! Samstag steht wieder Autofahren auf dem Programm, diesmal müssen sie dann schon 40 min bis zum Jagdhaus durchhalten. Mal sehen...

14.1.

Heute haben alle Welpen ihre ersten Kontakte mit Wild gehabt. Wir haben einen Rehlauf an die Reizangel gebunden und schon ging  es los. In drei 3er-Gruppen konnten sich alle austoben. Einige standen bereits gut vor, andere wollten einfach nur den Lauf packen. Hat gut geklappt, die Welpen sind mehr als interessiert. Mal sehen was wir ihnen beim nächsten Mal an die Angel binden.

 

7.1.

Heute haben wir die erste Autofahrt ins Revier unternommen. Die Hinfahrt war für die Hunde sehr aufregend. Die Lautstärke im Auto war hoch, umso größer war die Freude, als sie endlich raus konnten. Neugierig ging es los und es gab ja auch viel zu entdecken. Auf der Rückfahrt war aus dem Kofferraum nicht ein Ton zu hören, zu müde und erschlagen von den neuen Eindrücken schliefen alle sehr schnell ein.

2.1.17

Heute ging es in den Schnee. Alle waren sehr aufgeregt, sind erst etwas zögernd, dann aber, für 15 Minuten, auf ihre erste Schneeentdeckungsreise gegangen. Ist schon eine tolle Truppe.

1.1.17

Erster Härtetest von 20 Minuten bei Nullgrad. Alle haben es problemlos überstanden, meistens im warmen Kennel.

In den Auslauf haben wir nun ein Risensitzkissen gepackt. Die Welpen lieben es, spielen und schlafen darauf; ist wohl das Highlight...

 

Bilder vom 27.12.

Bilder vom 20.12.

14.12.2016

Heute gab es das erste Mal Brei. Alle waren sehr neugierig, haben sich dann ans Fressen gemacht. Für Greta und auch uns, ist das eine große Erleichterung, denn die Flaschenzufütterung ist inzwischen beim Futterbedarf der Welpen richtig anstrengend. Die Ohren sind jetzt bei allen Welpen geöffnet. Das Leben kann beginnen...Laufen und Kraxeln ist bereits gut ausgebildet, die Koordinationsfähigkeit bei einigen ist überraschend gut.

Bilder vom 10.12. bis 14.12.

Die Welpen entwickeln sich prächtig. Alle haben seit gestern ihre Augen geöffnet. Das Gewicht liegt bei Allen, nach ihren ersten 14 Lebenstagen, bei über 1150g. Sie sind bereits sehr rege und entdecken nun sehr aktiv ihre Umwelt, noch etwas wacklig auf ihren Beinchen aber das wird schon noch werden.

Bilder vom 04.12-07.12.

Bilder vom 28.11. bis 30.11.

Auch Clara ist über die Regenbrücke gegangen

04.12.16

Auch Clara hat es nicht geschafft. Am heutigen Sonntag mussten wir das kleine Mädchen einschläfern lassen. Sie bekam schon die ganze Woche nur ganz schlecht Luft und hat nur noch über eine Magensonde Nahrung zu sich genommen.

Mach es gut kleine Maus!

Cara ist über die Regenbogenbrücke gegangen

26.11.16

Die kleine Hündin mit ihrem weißen Brustfleck hat es leider nicht geschafft. Heute um 9:30 ist sie verendet. Wir konnten ihr nicht mehr helfen. Wir sind unendlich traurig und hoffen, das es ihr auf der anderen Seite des Regenbogens gut gehen wird.

Mach es gut kleine Maus!

Erste Bilder von der Rasselbande

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Vizsla vom Himmelsruh.